Kategorien
Projects 2003-2022

Renovierung eines Mehrfamilienhauses in Kypseli


Renovierung eines Mehrfamilienhauses in Kypseli

Dieses dreigeschossige Mehrfamilienhaus befindet sich in der Nähe des historischen Sanatoriums „Ásylon Aniáton“ im Stadtteil Athens Kypseli. Es handelt sich um ein Eckgebäude mit Blick von der Nordseite aus auf die kleine Kirche des Ágios Nikólaos.
Sein ursprünglicher Entwurf stammt vom renommierten Architekten Emmanouil Vourekas.

Es wurde in zwei Phasen errichtet: das Erdgeschoss und das erste Obergeschoss im Jahr 1955 und das zweite Obergeschoss 1961.

Wir konnten in diesem Projekt – auch dank der starken Unterstützung der Eigentümer – ein weiteres Mal unsere Prinzipien in der Renovierung und dem gleichzeitigen Umbau bestehender Konstruktionen befolgen.

Jede unserer Maßnahmen war eine Abwägung inwiefern ein Element konserviert, ersetzt oder entfernt werden sollte, indem wir gleichzeitig auf das Gleichgewicht zwischen Kosten, Funktionalität und ästhetischem Wert achteten

Das Endergebnis ist ein Statement gegen das Flüchtige und Oberflächliche, ein Hervorheben der Qualitäten des Gebäudes und ein Beitrag zur Kontinuität des geschichtlichen Bildes der Stadt, da das Gebäude der Bewegung des „Athenischen Modernismus“ zugeordnet werden kann.

Wir haben die Wohnungen, inklusive des Dachgeschosses, welches regulär als Aufenthaltsbereich genutzt wird, sowie das Treppenhaus und die Fassaden vollständig renoviert. Alle Elektro-Installationen, Abwasser- und Wasserversorgungsleitungen, sowie Bäder und Küchen wurden erneuert.

Sämtliche Marmor- und Terrazzo-Flächen, sowie alle Original-Türen und Fußbodenbeläge aus Holz haben wir erhalten und instandgesetzt.

In den Bädern und Küchen haben wir nach der Erneuerung sämtlicher Wasserleitungen neue Terrazzo-Böden verlegt.

Die Duschtassen wurden ebenfalls aus Terrazzo gefertigt.

In letzteren Räumen haben wir die Erinnerung an den Originalzustand aufrechtgehalten, indem wir farbige Fliesen an den Wänden und in den oberen Bereichen der Wände Farben eingesetzt haben, die an die ursprünglichen Ölfarben verweisen.

Wir haben die Marmorverkleidungen des Hauseingangs, sowie alle weiteren Marmorflächen im Eingangsbereich und im Treppenhaus instandgesetzt. Im gesamten Gebäude haben wir alle klassischen Leuchten erhalten und fehlende Teile ersetzt.


Nachdem wir im Dachgeschoss die gesamte Sperrschicht gegen Wasser und Feuchtigkeit saniert haben, verlegten wir dort keramische, wetterbeständige Fliesen. Der nun fertiggestellte Dachbereich ist ein verstecktes Refugium, umringt von einer großen Anzahl von Topfpflanzen.

Bei der Problematik der Behandlung der Fassaden, befanden wir uns zunächst vor einem Dilemma: Einfache Reinigung per Wasserstrahl aus dem Hochdruckreiniger oder Anstrich?

Der ursprüngliche Putz der Fassade ist ein eingefärbter, gehämmerter Putz, in der Art wie er bis Anfang der 1970er Jahre oft in Athener Mehrfamilienhäusern eingesetzt wurde.

Nach der Reinigung mit Wasser mussten wir feststellen, daß er starke Verunreinigungen in seiner Masse aufgrund der jahrzehntelangen Belastung durch die Luftverschmutzung aufwies – in Rissen, unter Marmor-Fensterbänken usw. Somit entschieden wir uns nach einer Reinigung für die Lösung des Anstrichs.

Dazu haben wir uns an den ursprünglichen Farbton  orientiert, den wir mit Hilfe eines Spektrometers ermittelt haben. In der Zone des Erdgeschosses haben wir zusätzlich zum Schutz Anti-Graffiti-Materialien verwendet.

Die Mehrzahl der Original-Holzfenster sowie der Holz-Rolläden wurden erhalten und instandgesetzt.

Nun trägt das Gebäude mit positiver Ausstrahlung zur Aufwertung seiner unmittelbaren Nachbarschaft bei.

Planung und Bauafsicht:
Elena Exarchopoulou
Panos E. Gerakakis

Gesamtfläche der Geschosse: 460,00m²
Fertigstellung: 2021