Apartment in Exarchia


Apartment in Exarchia

Dieses 40m² große Apartment blieb seit Ende der 1970er-Jahre unvollendet und verlassen. Vierzig Jahre später bauten wir es in ein Gäste-Apartment um.

Wir unterschieden zwei Zonen auf dem Grundriss, je nach Zugang zu natürlichem Licht.

Die hintere Zone (Küche) besitzt wenig davon.
Um dem entgegenzuwirken und das Gefühl der Geräumigkeit ein wenig zu verstärken, haben wir einen vereinheitlichten offenen Bereich für den Eingang, den Esstisch und die Küche geschaffen, indem wir eine vorhandene Eckwand entfernten.

Um die verschiedenen Funktionen zu markieren, ließen wir Möblierung mit schwarzen Metallrahmen herstellen, welche mit der in helleren Tönen gehaltenen Küchenmöblierung kontrastiert.

Die vordere Zone, näher am Balkon und den Fenstern, besitzt ausreichend natürliches Licht.
In dieser Zone behielten wir die Raumaufteilung in zwei Zimmern bei: ein Wohnzimmer und ein Schlafzimmer. Um ihnen Charakter und Tiefe zu verleihen, setzten wir hier Farbe ein.

Für die Böden nutzten wir graue, großformatige keramische Platten und gestalteten die integrierte Möblierung in natürlichen, hellen Holztönen, die in der gesamten Wohnung zu finden sind, um ein einheitliches Bild zu schaffen.

Als Referenz zu den 1970ern, nutzen wir Marmorplatten, die wir im Rohzustand vor Ort fanden, für den Bad- und einen Teil des Küchen-Fußbodens.

Entwurf und Bauaufsicht:
Elena Exarchopoulou
Panos E. Gerakakis

Fläche des Apartments: 40,00m²
Fertigstellung: 2019

Dieses Projekt wurde von popaganda.gr veröffentlicht (April 2020).